Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 4. Januar 2003, 16:02

Software::Web

newdocms - Dokumenten-Management für Linux

Manuel Arriaga stellte auf seiner Seite eine Preview seines Dokumenten Management Systems vor - einer interessanten Idee, die semantische Netze nutzt.

Dabei handelt es sich in erster Linie um einen abgeänderten Filesave-Dialog für KDE-Programme (Screenshot). Den Hinweisen auf seiner Seite ist allerdings zu entnehmen, dass der Autor diesen auch für GTK und OpenOffice-Programme portieren und anpassen will.

Im Gegensatz zu bisherigen sog. hierarchischen Ablagen will der Autor mit newdocms die Daten mit Hilfe von Metadaten verwalten.

Dazu ein Beispiel:
Es wird ein Dokument mit Hinweisen zu KDE erstellt. Dies ist zusammengefasst eine »Dokumentation«, das Thema ist zum einen »Linux«, zum anderen »grafische Oberflächen«. Hat der Benutzer nun für jeden dieser drei Punkte einen eigenen Ordner, so wird er vor die Wahl gestellt:

a) er legt es in einem der drei Ordner ab
b) er legt es in allen drei Ordnern ab

Die erste Möglichkeit, weil er das Dokument dann nur noch unter einem der drei Kriterien finden würde. Die zweite Möglichkeit hat den Nachteil, dass bei einer Aktualisierung des Dokuments alle drei Versionen aktualisiert werden müssten. Hier lauert die Gefahr eines Versions-Durcheinanders. Da diese Möglichkeit auch sehr umständlich ist wird wohl jeder die erste Möglichkeit vorziehen.

Mit Möglichkeit c), einem Document Management System, könnte das Dokument mit Metadaten statt mit einem Pfad definiert werden und der Nutzer würde es mit jedem der drei Suchkriterien wiederfinden, ohne das Dokument mehrfach ablegen zu müssen.

Die nun veröffentlichte Vorschau soll laut Arriaga einen Überblick über zwei Jahre seiner Arbeit bieten. Der größte Teil der Arbeit wurde hier wohl im Grundsystem gemacht. Was nun noch folgt, sind die Frontends, welche die Schnittstelle zwischen Programm und DMS darstellen. Der KDE-Fileselector ist dabei der erste Schritt. Eine separate Anwendung soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen, womit es möglich sein wird, Dokumente ohne ein unterstütztes System abzulegen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung