Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 7. Januar 2003, 23:22

Unternehmen

SGI skaliert Linux auf 64 CPUs

SGI hat die neue Serverlinie Altix vorgestellt, in der bis zu 64 CPUs unter Linux laufen.

Diese Serverlinie läuft nicht mehr mit MIPS-Prozessoren, sondern mit Itanium 2-Prozessoren von Intel. Als Betriebssystem kommt ein auf diesen Server optimierter Linux-Kernel zum Einsatz. Die einzelnen Server sind offenbar echte SMP-Systeme mit bis zu 64 Prozessoren und bis zu 512 GB Hauptspeicher.

SGI gibt für seine Systeme bei einer Prozessor-Frequenz von 1 GHz Benchmark-Werte an, die bis zu Faktor 3 über den nächsten Konkurrenten liegen, bei Systemen mit 32 Prozessoren noch um Faktor 1,8.

Der Schlüssel zur Geschwindigkeit ist die interne Speicherbandbreite, die bei 125 GB/s liegen soll. Der I/O-Durchsatz soll bis zu 2 GB/s in der Dauerleistung betragen.

Darüber hinaus können mehrere solcher Server, jeder mit bis zu 64 Prozessoren, zu einem Cluster verbunden werden, in dem durch »global geteilten Speicher« ein sehr schneller Speicherzugriff über Clustergrenzen hinaus möglich wird. Das extrem schnelle CX-Dateisystem dient zum Datenaustausch zwischen den Clusterknoten. Die Supercomputer-Technologie NUMAlink ermöglicht einen dramatisch schnelleren Datentransfer als herkömmliche Technologie.

Den kleinsten Server dieser Linie mit vier bis 12 Prozessoren kann man noch unter den Schreibtisch stellen, er kostet ab 70.000 USD. Server mit 64 Prozessoren kosten über 1,1 Mio. USD.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung