Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 7. Januar 2003, 23:24

Sieg für Jon Johansen

Jon Johansen, der Mitautor des DeCSS-Codes, wurde von einem norwegischen Gericht in allen Anklagepunkten freigesprochen.

DeCSS ist bekanntlich der Code, mit dem der Kopierschutz von DVDs geknackt werden kann, um die DVD beispielsweise ohne Nutzung eines proprietären Programms unter Linux verwenden zu können. Johansen wurde für diese Leistung, die er vor drei Jahren 16-jährig vollbracht hatte, mit einigen Auszeichnungen geehrt. Die norwegische Justiz hingegen brachte ihn auf Betreiben der amerikanischen Medienindustrie auf die Anklagebank.

Offenbar waren die Ankläger hauptsächlich daran interessiert, ein grundsätzliches Urteil gegen das Knacken von Verschlüsselungen zu erwirken, nicht so sehr daran, Johansen zu bestrafen, dem aber dennoch eine Strafe von bis zu zwei Jahren Haft drohte. Doch sie mußten eine Niederlage auf der ganzen Linie einstecken. Das Gericht entschied, daß Johansen nichts Ungesetzliches getan habe.

Zwar ist es nach Auffassung der Richter wohl möglich, den Code von Johansen für illegale Kopien von DVDs zu verwenden. Bei Johansen selbst waren jedoch keinerlei Anzeichen einer solchen Verwendung zu entdecken. Die Verwendung zum Abspielen der DVD unter Linux sei legal. Ein norwegisches Gesetz, das den Verbrauchern bestimmte Dinge garantiert, die sie mit erworbenen Produkten (also auch DVDs) tun dürfen, war bei dieser Entscheidung sicherlich ein Einfluß. Eine Übertragung des Urteils auf die Verhältnisse in anderen Ländern ist aber nicht ohne weiteres möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung