Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 18. Januar 2003, 13:04

Erster hirnchirurgischer Roboter läuft mit Linux

Ein Forscherteam in Singapur hat den nach eigenen Angaben ersten Roboter entwickelt, der bei Hirntumor-Operationen mithilft, die Zeit der Operation deutlich zu verkürzen.

Der »Sydney Morning Herald« berichtet von dem Projekt, das an der Nanyang Technological University zusammen mit Chirurgen vom National Neuroscience Institute durchgeführt wird. Dabei kommt ein sechsbeiniger Roboter zum Einsatz, der den vagen Angaben zufolge mit Hilfe von Linux gesteuert wird. Der Roboter übernimmt die langwierige Aufgabe, die notwendigen Bohrungen durch den Schädel vorzunehmen. Eine durchschnittliche Operation zur Entfernung eines Hirntumors dauert neun Stunden, davon entfallen sechs auf das Bohren. Der Roboter »Hexipod« kann davon bis zur Hälfte einsparen und zudem präziser vorgehen.

Mit Hilfe von Tomografie-Daten wird der Roboter genau eingestellt, dann bohrt er seitlich durch den Schädel, der an dieser Stelle porös, nicht fest ist. Auf diese Weise wird das Bohren in kritischen Regionen oder in der Nähe wichtiger Nervenbahnen vermieden, deren Verletzung bleibende Schäden hinterlassen könnte. Der Roboter orientiert sich an Markierungen, die die Chirurgen am Kopf des Patienten anbringen. Der steuernde Computer kann auch Simulationen der Operation durchführen.

Die ersten Versuche wurden erfolgreich an Kadavern durchgeführt. Nun sollen weitere Versuche an Tieren folgen. Etwa Mitte nächsten Jahres will man die Tests an lebenden Menschen aufnehmen. (Dank an Guido Aselmann.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 32 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Is doch Cool, ich würde mich zur Verfügung ste (Äh ja, Di, 21. Januar 2003)
Is doch Cool, ich würde mich zur Verfügung stellen (Denny Schierz, Mo, 20. Januar 2003)
operation (z, Mo, 20. Januar 2003)
Re[3]: Absturz mit Linux (Julius, Mo, 20. Januar 2003)
Re[3]: na soviel vertrauen hätte ich da nicht :) (sajonara, Mo, 20. Januar 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung