Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Januar 2003, 09:10

Software::Büro

OpenOffice 1.0.2 und Duden-Linguistic-Engine

Ab sofort steht die englischsprachige Version 1.0.2 des Open-Source-Pakets OpenOffice.org zum Download bereit; Rechtschreibkorrektur von Duden als Programmbibliothek für Softwarehersteller unter Linux verfügbar.

Wie uns zahlreiche Leser berichtet haben, flossen keine neuen Funktionen in die neue Version des Open-Source-Office-Pakets ein. Grund für ein neues Release stellt eine Reihe von Bugfixes und eine Verbesserung der Geschwindigkeit dar. Das Team um OpenOffice.org verspricht eine merkliche Steigerung der Performance und preist die neue Version als das schnellste OpenOffice, das es je gab. Eine deutsche Variante des Paketes soll zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Das englische Paket kann ab sofort vom Server des Programmiererteams heruntergeladen werden.

Eine Konkurrenz zu StarOffice im kommerziellen Einsatz könnte dagegen eine Kombination aus OpenOffice.org und einer neuen Generation der deutschen Rechtschreibkorrektur aus dem Hause Brockhaus AG werden. Wie der Hersteller bekannt gab, steht ab sofort allen Programmieren unter Linux, MacOS X und Windows eine neue Engine zur Verfügung, die Fehlererkennungs- und Korrekturprogramm in sich birgt. Die unter dem Namen »Duden-Linguistic-Engine« veröffentlichte Bibliothek beherrscht die Korrektur von Nicht-Wörtern, die kontextabhängige Korrektur und die Grammatik-Korrektur und ist ab sofort bei Brockhaus AG verfügbar.

Die Engine überprüft die Zeichensetzung, die Fremdwortschreibung, die Zusammen- und Getrenntschreibung und Komposita. Sie überprüft zudem, wo Fugenzeichen stehen müssen und ob die Regeln der Kongruenz (Übereinstimmung von Geschlecht, Zahlform und grammatischem Fall) richtig befolgt sind. Der Anwender kann festlegen, wie das Programm bei der Prüfung von Wörtern verfahren soll, bei denen neben der neuen Rechtschreibung weiterhin die alte Schreibweise verwendet werden darf. Darüber hinaus kann die »Duden-Linguistic-Engine« auch zur Konvertierung von Texten oder Wortlisten von der alten in die neue Rechtschreibung eingesetzt werden.

Interessant dürfte die Engine vor allem für kommerzielle Anbieter werden, die nicht auf Open-Source-Wörterbücher setzen wollen und ein anderes Produkt als StarOffice verwenden möchten. Die »Duden-Linguistic-Engine« ist eine dynamisch gebundene Programmbibliothek mit API, die sich nach Angaben des Herstellers vor allem zur Integration in Anwendungen zur Textverarbeitung, in Content-Management-Systeme, Satz- und Redaktionsysteme, E-Mail-Programme, maschinelle Übersetzungsprogramme oder Suchmaschinen eignet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung