Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 22. Januar 2003, 00:06

Unternehmen

Microsoft für Linux-Fragen zuständig?

Einen witzigen Fehler leistete sich das Yahoo Newsportal in einem Artikel über die Linux-Umstellung in Rechenzentren in Nordrhein-Westfalen.

Unter dem Titel »Rechenzentren in NRW stellen auf Linux um« berichtet das Portal über mehr oder weniger bereits bekannte Fakten. So werden die Stadt Neuss (die bisher nur einen Webserver auf Linux migriert hat), das statistische Landesamt Köln und das Oberlandesgericht Düsseldorf als Beispiele genannt. Der Begriff »Rechenzentren« scheint hier allerdings nicht gerechtfertigt.

Ferner erwähnt der Bericht den Rahmenvertrag der öffentlichen Verwaltung mit IBM und SuSE und die bevorstehende Umstellung in weiteren Bundesbehörden. Bis 2004 sollen bundesweit 31% der Verwaltungen auf Linux umgestiegen sein.

Der große Gag kommt am Ende des Artikels. Als Kontakt wird hier »Microsoft, Tel.: 089/31760« angegeben. Man kann sich gut vorstellen, daß die Auskünfte des Monopolisten über Linux nicht die Telefongebühr wert sein werden. (Dank an Thomas Bludau.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung