Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. Januar 2003, 08:52

Software::Desktop::KDE

KDE 3.1

Die Entwickler des K Desktop Environments (KDE) stellten die aktuelle, mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattete, Version vor.

Über zehn Monate nach dem letzten Major-Release stellten die Macher des bekannten KDE das Environment in der Version 3.1 vor. Die auffälligste Änderung des neuen KDE gegenüber der Vorgängerversion stellt der Einsatz des Widget-Styles »Keramik« und der Crystal-Icons dar, die durch ein stilvolles Aussehen das Auge erfreuen. Verbesserungen der GUI von KDE-Anwendungen gehören zum Lieferumfang des Environments genauso wie ein überarbeiteter »Kicker«. Vor allem die Überarbeitung der Handhabung von vielen KDE-Programmen schien den Entwicklern ein wichtiges Anliegen zu sein - gleich mehrere Anwendungen wurden in Punkto »Usability« an die Wünsche der Nutzer angepasst.

Der integrierte Web- und File-Browser Konqueror unterstützt das aus der Opera-Welt bekannte »Tabbed Browsing«, das Platz und Ressourcen sparend mehrere Webseiten innerhalb eines Browser-Fensters darstellt. Ferner kann Konqueror optional 256x256 Pixel große Vorschau-Bilder anbieten und informiert die Benutzer am Fensterrand über zusätzliche Angaben zu diversen Formaten. Eine weitere Neuerung der Version 3.1 gegenüber dem letzten Release stellt ein VNC-kompatibler Server dar, der einen »Austausch« von Desktops im Netz erlaubt. Kmail, KDEs eMail-Anwendung, erfuhr Verbesserungen im Umgang mit verschlüsselten eMails und unterstützt S/MIME, PGP/MIME und X.509v3. Alle Spieler-Naturen dürfen sich über neue Spiele freuen. Ein CD-Ripper und Audio-Encoder und ein Audio-Recoder gehören zum Lieferumfang von KDE 3.1 ebenso wie eine Vielz ahl von Anwendungen, die neu in der aktuellen Version des Environments hinzugekommen sind.

Neben Linux unterstützt KDE 3.1 eine Vielzahl weiterer Unix-Systeme. Der Benutzer kann aus über 50 unterstützten Sprachen auswählen. Zu KDE gehören die Basis-Bibliotheken, die eigentliche Desktop-Umgebung, eine integrierte Entwicklungsumgebung (KDevelop) und hunderte von Applikationen.

Der Download von KDE 3.1 kann ab sofort von einem der zahlreichen HTTP-Server oder FTP-Mirrors gestartet werden. Neben den Sources bieten die Macher die aktuelle Version als Binärpakete für verschiedene Distributionen an. Die Binärpakete wurden teilweise von den Distributoren selbst und teilweise durch freiwillige Helfer erstellt. Wer das Projekt unterstützen möchte, dem sei ein Kauf der CD empfohlen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung