Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 21. Februar 2003, 00:08

Software::Desktop::Gnome

Neuer Gecko-basierter Browser für GNOME

Der frühere Autor des Browsers »Galeon« will mit »Epiphany« einen neuen Anlauf nehmen, einen schlanken und schnellen Browser für GNOME zu entwickeln.

Bereits mit Galeon verfolgte Marco Pesenti Gritti das Ziel, einen einfachen und standardkonformen Browser zu entwickeln. Ursprünglich nicht an ein Desktop-System gebunden, entwickelte sich Galeon bald zu einer GNOME-Applikation.

Nun stellte der Programmierer die Webseite seines neuen Projektes Epiphany vor. Die Zielsetzung, die bisher nahezu der einzige Inhalt der Seite ist, ähnelt in manchen Passagen der von Galeon. Darin wird besonders Wert darauf gelegt, daß Epiphany sehr einfach, aber keineswegs weniger leistungsfähig als heutige Browser werden soll. Die aktuellen Browser seien alle zu überladen und zu lahm.

Epiphany will externe Komponenten einsetzen, wo immer es möglich ist. Die Integration in den GNOME-Desktop ist von Anfang an vorgesehen. Zudem wird Epiphany ausschließlich ein Browser sein. Mail, Newsgroups, Instant Messaging und andere Aufgaben, die viele der heutigen Browser übernehmen können, bleiben wie bei Galeon außen vor.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu Galeon wird sein, daß Epiphany zu 100% den GNOME Human Interface Guidelines (HIG) folgen wird. Diese haben den Zweck, GNOME-Applikationen konsistent und einfach bedienbar zu machen. Dem Projektteam scheint es durchaus ernst zu sein, denn das Projekt läuft schon seit Dezember 2002. Wie dieses Review zeigt, ist die derzeitige CVS-Version durchaus schon benutzbar. Auch Pakete für Debian und Red Hat werden zum Testen bereitgestellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung