Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 27. Februar 2003, 22:23

Software::Desktop

Linux-Desktops beim Institut für Tierzucht

Nach dem erfolgreichen Abschluß eines Pilotprojektes beim Institut für Tierzucht herrscht bei den Beteiligten Übereinstimmung, daß Linux auf den Desktops der Behörden eine sinnvolle Wahl ist.

Das Institut für Tierzucht, das zur Forschungsanstalt für Landwirtschaft gehört, setzte schon länger Linux-Server ein und sah nun die Zeit für einen Desktop-Einsatz gekommen. In einem mehrmonatigen Pilotprojekt wurden zunächst 50 Desktops auf Thin Clients mit Linux und KDE umgestellt.

An der Umstellung waren die Firmen GONICUS, Credativ, Knopper.net, LT-ec und Soluzione beteiligt. Eine besondere Herausforderung waren dabei die institutsspezifischen Anwendungen, die auf Linux zu migrieren waren. Doch dies gelang zur allgemeinen Zufriedenheit. Nun sollen alle verbleibenden Desktops des Institutes ebenfalls auf Linux umgestellt werden.

Die verantwortlichen Mitarbeiter der Behörde wurden entsprechend geschult, so daß sie die Administration künftig weitgehend alleine erledigen können. Ein Problem bleibt noch bestehen, liegt aber außerhalb des Instituts: der Umgang mit proprietären Dateiformaten. Institutsleiter Prof.Dr.Dr.h.c.mult. Eildert Groeneveld hofft aber, »dass sich in der weltweiten Kommunikation mit anderen Wissenschaftlern und Instituten offenere Ansätze durchsetzen, um die Konvertierung in proprietäre Formate in Zukunft ganz umgehen zu können.« (Dank an Andreas Wozniak.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung