Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. März 2003, 09:25

Software::Kommunikation

Zwei neue Versionen von Opera für Linux

Die norwegische Softwareschmiede Opera Software stellte an diesem Wochenende gleich zwei neue Versionen des leichtgewichtigen Browsers unter Linux zum Download bereit.

Die neueste Version des Opera-Browsers mit einem integrierten E-Mail-Client

Die neueste Version des Opera-Browsers mit einem integrierten E-Mail-Client

Während sich die Hauptarbeiten der Version 7.0 widmen, behoben die Programmierer in dem aktuellen stabilen Zweig 6.x einige Probleme der Applikation. So macht Opera 6.12 eine Redirect-Sicherheitslücke sowie einige Fehler im Xft-library-loader zunichte, die den Umgang mit der Antialiasing-Funktion erschwert haben. Weitere Veränderungen bietet der aktuelle Opera-Zweig gegenüber der Vorversion Opera 6.11 nicht.

Eine weitere Neuerung aus dem Hause Opera stellt die Veröffentlichung eines zweiten Test-Releases der kommenden Version 7.0 der Browsersuite dar. Wie bereits beim ersten Preview beinhaltet die neue Version einen E-Mail-Client und unterstützt Antialiased Fonts. Ferner vermag die zweite Preview-Version Bookmark-Dateien vieler Browser zu importieren und unterstützt Kontakt-Listen im E-Mail-Client. Opera for Linux 7 kann ab sofort alte »win« Dateien (Window Sessions), die in der Versionen 5 und 6 des Browsers erstellt wurden, importieren.

Bei unseren Tests verhielt sich Opera for Linux 7 in der Tat äußerst stabil. Während unserer eintägigen Testphase stürzte die Applikation zu keinem Zeitpunkt ab. Die Darstellungsqualität und die Geschwindigkeit der Applikation konnten ebenfalls überzeugen. Die Anbindung von Shockwave Flash bereitete dem Browser ebenso wenig Probleme wie der Besuch JavaScript-lastiger Seiten. Lediglich die Anbindung eines neuen Proxy-Servers machte Schwierigkeiten. Entsprechende Einträge fehlten gänzlich, so dass erst durch die Umgebungsvariable »http_proxy« die neue Version genutzt werden konnte. Im Moment befindet sich Opera in einer Entwicklungs-Phase und ein Einsatz ist durchaus mit Vorsicht durchzuführen.

Eine dynamisch und eine statisch gelinkte Version der Applikation kann ab sofort in Form von DEB-, RPM- und TAR-Paketen auf den heimischen Rechner heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung