Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. März 2003, 16:21

Software::Multimedia

ALSA 0.9.1 erschienen

Die Entwickler der freien OSS-Alternative stellten mit der Version 0.9.1 die erste stabile Version der kommenden Generation von ALSA zum Download bereit.

Lange hat es gedauert, bis die neue Generation der OSS-Alternative freigegeben wurde. Nach zwei Jahren Arbeit ist die Entwicklung nun abgeschlossen. Mit der nun vorgestellten Version 0.9.1 stellte Jaroslav Kysela eine neue Generation der Soundtreiber vor. Die von dem Team initiierte Testphase verlief ohne nennenswerte Probleme und die neuen Treiber erwiesen sich mehr als stabil, um in einem produktiven Einsatz genutzt werden zu können, so der bei SuSE angestellte Hacker.

Mit der Veröffentlichung von ALSA 0.9.1 stellen die Programmierer zugleich die Pflege und Weiterentwicklung der alten Generation 0.5 ein und widmen sich der Entwicklung von ALSA 1.0, die vor allem über einen überarbeiteten Sequenzer-Instrument-Layer verfügen wird. Nach Aussage der Entwickler wird dieser komplett in den »user space« verlegt, was nicht nur die Sicherheit, sondern auch die Skalierbarkeit erhöhen wird. Ferner planen die Programmierer, in der Version 1.0 von ALSA eine komplette Unterstützung von Wavetable MIDI-Treibern einzubinden. Die Release-Zyklen für neue Software sollen zugleich deutlich verringert werden. Zwei Jahre zwischen zwei stabilen Versionen sind nach Meinung von Kysela zu lange.

ALSA überzeugt vor allem durch eine sehr modulare Struktur und gute Unterstützung vieler Karten unter Linux. Das Sound-Subsystem findet bereits breite Zustimmung unter den Distributoren und wird deshalb sowohl finanziell als auch materiell durch diese unterstützt. Neben, nach Aussage der Programmierer, besseren Treibern bietet das System vor allem Treiber-Funktionen an, die bei OSS vergebens gesucht werden. Mit der Version 2.6 des Linux Kernels wird ALSA auch Einzug in den Kern des Systems finden und, auf lange Sicht gesehen, das altehrwürdige OSS vollständig aus dem Kernel verdrängen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung