Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. März 2003, 22:44

Hardware

Linux bootet auf POWER5-Chip

Am IBM Lab in Austin in Texas läuft eine angepaßte Version von Linux bereits auf einem Prototyp des POWER5-Prozessors.

Dies teilte Anton Blanchard den Entwicklern auf der Linux Kernel Mailing-Liste mit. Er fügte auch ein Log des Bootvorgangs an. In diesem Log sind allerdings die Angaben zu Taktfrequenzen und Geschwindigkeiten des Prozessors unkenntlich gemacht. Der Grund dafür ist, daß es sich um einen Prototypen handelt, von dem IBM wohl noch keine verfrühten Informationen preisgeben will. Zu erkennen ist aber, daß es sich um eine Einprozessor-Maschine mit 1 GB RAM handelte.

Der verwendete Kernel war der Entwicklerkernel 2.5.59. POWER5, der Nachfolger von POWER4, ist ein 64-bit-Chip, der mit dem PowerPC verwandt ist. Die Unterstützung für diesen Prozessor wurde daher auch innerhalb der PPC64-Architektur vorgenommen.

In Produktion wird der POWER5 erst im nächsten Jahr gehen. Er soll angeblich das simultane Multithreading - bei Intel Hyperthreading genannt - viel weiter treiben als Intel mit dem Pentium 4. Der POWER5 soll sich so verhalten, als wären zwei Prozessoren vorhanden, und beide sollen mit voller Geschwindigkeit laufen. Zudem werden wahrscheinlich, wie schon beim POWER4, jeweils zwei CPUs auf einem Chip zu finden sein, was beim POWER5 also quasi ein 4-CPU-System auf einem Chip ergibt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung