Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. März 2003, 16:44

Unternehmen

Sun gibt STSF frei

Sun Microsystems Inc hat mit dem Standard Type Services Framework (STSF) ein portables freies Framework zur Darstellung von Fonts geschaffen.

STSF wurde unter der BSD-Lizenz veröffentlicht und kann unter Standard Type Services Framework heruntergeladen werden.

STSF hat den Anspruch, Platform- und Font-Technologie-neutral zu sein. Es erreicht dies mit einer Client/Server-Architektur. Dabei ist der STSF Font-Server zuständig, Font-Dateien in dedizierten Directories automatisch zu entdecken und zu laden. Des weiteren verwaltet er automatisch sogennante "Scalers". Scalers sind ausführbare Programme, die für das Rendern von Fonts zuständig sind. Standardmäßig wird für TrueType Font Scalers z.B. die FreeType Library eingesetzt. Das Design des Servers ist so ausgelegt, daß für die eigentliche grafische Ausgabe z.B. das X Window System, aber auch Java2D zum Einsatz kommen kann.

Clientseitig bietet das Framework eine STSF-API an, wobei sie sich in Form einer XST Extension API für das X-Window-System manifestiert. Für schon existierende X11-Applikationen, die gegen die bestehenden Xft-APIs geschrieben wurden, existiert ein Adapterbaustein. Das XST API bietet neben der reinen Ausgabe von Text auch die komfortable Verwaltung von Texten und Textstilen, ganz in Java-Manier verpackt in Objekte vom Type XSTText und XSTSTyle.

Für die Anbindung von STSF an XFree86 ist mittels eines Patches gesorgt und nach dem "Rauswurf" von Keith Packard ist es sogar möglich, daß das XFree86 - Team das von ihm entwickelte Fontconfig durch STSF ersetzen könnte.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 20 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: noch eins (CE, Sa, 29. März 2003)
Re[3]: noch eins (Joerg Seebohn, Di, 25. März 2003)
Re[2]: noch eins (Jörn, Di, 25. März 2003)
Re[2]: noch eins (LH, Di, 25. März 2003)
Re[2]: noch eins (Marc, Di, 25. März 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung