Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 13. April 2003, 16:50

Gesellschaft::Politik/Recht

Keith Packard stellt Community-Seite vor

Der Streit um die Entlassung des XFree86-Entwicklers Keith Packard findet vorerst sein Finale in der offiziellen Ankündigung einer Community-Seite, die sich der Entwicklung von XFree86 widmen soll.

Bis zu einem Fork dürfte es noch weit sein. Wie Keith Packard bekannt gab, startete er eine Community-Seite, die sich der Entwicklung des XFree86-Projektes widmen soll. Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, das Projekt voranzutreiben.

Zwar gab Packard in einem Interview mit LWN.net an, im Moment nicht über eine Abspaltung nachzudenken und sich dem Thema der Vermarktung von XFree86 zu widmen, doch viele sehen in Packards Handeln die ersten Schritte zu einem Fork. Es sei ihm durchaus bewusst, dass er alleine nicht die Last der Entwicklung stemmen kann, so dass er nach einer Gemeinschaft von Mitentwicklern Ausschau hält, so viele Kommentatoren.

Während die Entwicklung von XFree86 öffentlich ist und es jedem freisteht, etwas beizutragen, hat nur eine begrenzte Zahl von Entwicklern, das Kernteam, Schreibrechte für das CVS. Das Projekt hat zudem einen gewählten Vorstand, der ursprünglich aus sieben Personen bestand. Ende März entließ der Vorstand Keith Packard aus dem Gremium. Er plante eine eigene Version des freien X11-Abkömmlings und wollte eine geschlossene Gruppe von Interessenten um sich scharen, um XFree86 zu verbessern. Dies hätte aber dem offenen Entwicklungsmodell von XFree86 widersprochen, so die damalige Erklärung des Vorstands.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: offen (Bert, Mo, 14. April 2003)
Re: offen (Der, der mit dem Tux tanzt, Mo, 14. April 2003)
Re: offen (nixverstäh, So, 13. April 2003)
offen (hrglgrmpf, So, 13. April 2003)
endlich (geerd, So, 13. April 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung