Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 13. April 2003, 17:40

Testversion von SoftimageXSI 3.0 für Linux

Wie Avid Software bekannt gab, stellte das Unternehmen allen Nutzern von Softimage XSI eine kostenlose Testversion zum Download für Linux und Windows vor.

Professionelle Technik hat ihren Preis. Ein Modelling- und Rendering-Programm kann unter Umständen in einer Vollversion den Preis eines Mittelklassewagens erreichen. Der Einsatz von Linux scheint sich aber gerade in dieser Branche rasant zu entwickeln. Hier spielt das freie Betriebssystem durch seine herausragende Netzwerkfunktionalität eine nicht zu unterschätzende Rolle. Der Preisvorteil und die perfekte Netzwerkunterstützung ließen in der Vergangenheit immer mehr Animationsfirmen Linux in sogenannten »Renderfarmen« einsetzen. Wie sollen aber Privatanwender in den Genuss der Applikationen kommen? Die Lösung heißt Testversionen oder Ausbildungs-Versionen.

Wie es funktioniert, stellte bereits Alias/Wavefront mit Maya vor. Eine Testversion sollte die Nutzer über die Vorteile der Anwendung gegenüber der Konkurrenz informieren. Das einzige Manko - Maya erschien nie in einer Testversion für Linux. Neben Alias/Wavefront portierten auch andere Hersteller ihre High-End-Anwendungen auf das freie Betriebssystem. Den ersten Schritt machte Side Effects Software und veröffentlichte die preisgekrönte Software »Houdini« auch unter Linux. Alias/Wavefront zog nach und publizierte unter der Open-Source-Alternative zunächst die Server-Software von Maya und schlussendlich auch den Modeller. Auch Softimage folgte dem Trend und stellte die gleichlautende Applikation für Linux vor.

Die letztgenannte Applikation wurde nun ebenfalls in einer kostenlosen Version allen Nutzern der Windows-Plattformen zum Download vorgestellt. Der einzige Unterschied gegenüber Maya aus Sicht der Linux-Anwender stellt die Tatsache dar, dass Softimage auch für Linux kostenlos zugänglich gemacht wurde. Nach der Ausfüllung eines Formulars kann jeder die Applikation installieren und zahlreichen Tests unterziehen.

Das Paket kann ab sofort vom Server des Unternehmens für Linux heruntergeladen werden und enthält neben einer vollständigen Version auch sechs Tutorials zum Selbststudium. Die einzige sichtbare Einschränkung der Funktionalität stellen Wasserzeichen dar, die auf jedem gerenderten Bild platziert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung