Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. April 2003, 22:54

Software::Entwicklung

Glade für GTK+ 2 veröffentlicht

Wie die Glade-Entwickler bekannt gaben, stellt das Projekt die erste stabile Version der Entwicklungsumgebung für GTK+ 2 zum Download bereit.

Die Programmierung einer grafischen Oberfläche kann mitunter mühselig und ohne geeignete Werkzeuge sehr zeitaufwendig sein. Zwar erleichtern die APIs von GNOME und KDE dem Programmierer die Implementierung einer benutzerfreundlichen Oberfläche, doch noch immer ist das Erstellen eine recht langweilige Angelegenheit. An dieser Stelle kommen normalerweise RAD-Tools (Rapid Application Development) zum Zuge. Damit kann man mit einigen Mausklicks eine Oberfläche für ein Programm entwerfen und sich dann auf die eigentlich wesentlichen Dinge des Programms konzentrieren. Ein RAD-Tool nimmt einem also das Schreiben des Overheads (Überbaus) ab. Glade ist ein RAD-Tool für GTK+-und GNOME-Anwendungen.

Neben der Unterstützung von GTK+ 2 bietet die aktuelle Version von Glade unter anderem neue Projekt-Beispiele und kleinere neue Funktionen. Mit Neuerungen können alle Nutzer der Anwendung erst in der kommenden Version 3.0 rechnen. Die unter dem Namen Glade 3 entwickelte Applikation soll nach Informationen der Autoren vollständig umgeschrieben worden sein und will durch eine Vielzahl an Neuerungen überzeugen. Ein Screenshot von Glade 3 kann hier angesehen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung