Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 25. April 2003, 00:20

Linux op Platt

Ein Informatiker will zur Unterstützung der plattdeutschen Sprache erst Linux, dann StarOffice ins Niederdeutsche übersetzen.

Diese Absicht ist bereits ein halbes Jahr alt, doch haben wir erst jetzt davon erfahren. Der Bremer Informatiker Jürgen Lüters will diese Absicht in die Tat umsetzen. Sein Ziel ist es, mehr Interesse an dieser deutschen Mundart zu wecken. Unter anderem denkt er an einen Einsatz auf Schulcomputern. Für das Projekt sucht er Mitstreiter, die sowohl Plattdeutsch als auch Computer beherrschen.

Der erste Schritt soll eine Übersetzung des GNOME-Desktops sein, der (damals) rund 11.000 zu übersetzende Strings enthält. Die Übersetzung soll von der Originalsprache, also Englisch, ins Plattdeutsche erfolgen. Danach soll StarOffice (vielleicht ist hier auch OpenOffice gemeint) in Angriff genommen werden. Besonders wäre hier eine plattdeutsche Rechtschreib-Prüfung und Silbentrenn-Programm von Interesse.

Inzwischen existiert eine Mailingliste, in der alle Interessenten über das Projekt diskutieren können. Sie ist auf den Seiten von gnome-de.org zu finden. Über den aktuellen Stand des Projektes können wir nichts sagen, da kein Archiv der Liste vorliegt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 127 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Plattdeutsch im Bundestag (chl, Di, 28. Februar 2006)
Re[4]: Selbstbewusstsein (Kai F. Lahmann, Mi, 16. Juli 2003)
Re[4]: Plattdeutsch im Bundestag (Kai F. Lahmann, Mi, 16. Juli 2003)
Re[5]: Zurück in die Steinzeit (ralf, Mo, 28. April 2003)
Re[5]: Zurück in die Steinzeit (Draco, Mo, 28. April 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung