Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. April 2003, 11:04

Software::Distributionen::OpenSuse

SuSE stellt Carrier Grade Linux-Plattform für Netzbetreiber vor

SuSE Linux bringt mit Carrier Grade Linux (CGL) eine Linux-Version für Kommunikationslösungen auf den Markt.

Aufbauend auf dem SuSE Linux Enterprise Server entstand die CGL-Version im Rahmen der UnitedLinux-Partnerschaft in Zusammenarbeit mit HP, IBM und Intel. Carrier Grade Linux umfasst Tools zur Entwicklung und zum Einsatz anspruchsvoller Sprach-, Daten- oder Mobilanwendungen. Die CGL-Version folgt den Spezifikationen der Carrier Grade Linux-Arbeitsgruppe des Open Source Development Lab (OSDL). Diese anbieterübergreifende Arbeitsgruppe wurde von Hewlett-Packard, IBM, Intel, SuSE sowie großen Telekommunikationsunternehmen und Netzwerkausrüstern zur Förderung des Linux-Einsatzes im Telekommunikationsbereich gegründet. Die SuSE Linux CGL Edition ist für Kunden des SuSE Linux Enterprise Server Version 8, die am SuSE Linux Maintenance Programm teilnehmen, als kostenfreies Servicepaket erhältlich.

Die CGL-Version des SuSE Linux Enterprise Servers ist zunächst für den Einsatz auf Intel-basierter Hardware ausgelegt und soll sich laut SuSE für breite Palette von Anwendungen eignen. Dies reicht von Echtzeitsystemen bis hin zu Back-End-Prozessen. So bietet das Produkt erweiterte Funktionen zur Fehlererkennung sowie für die schnelle Ausfallschaltung (fail-over) von Betriebssystem, Applikationen, Ethernet und Datenträger, wodurch die Hochverfügbarkeit von Systemen weiter verbessert wird. Ferner enthält das Produkt Servicefunktionen für die schnelle Fehleranalyse speziell für System Memory Dumping, System Probes und System Tracing.

Die OSDL- Spezifikation für Carrier-Grade-Linux, auf der Carrier Grade Linux basiert, definiert funktionelle Anforderungen, die Linux zu einer echten Alternative für Netzwerkbetreiber machen. Diese umfassen die Einhaltung offener Standards, Plattformanforderungen, die Systemverfügbarkeit, Servicefunktionen, die Unterstützung von Entwicklungswerkzeugen sowie den Systemdurchsatz und die Sicherheit. Die Carrier Grade Linux Working Group ist ein Industrieforum, das unter dem Dach des Open Source Development Labs operiert. Das Open Source Development Lab (www.osdl.org) wird von einem weltweiten Konsortium führender Industrieunternehmen unterstützt und ist eine unabhängige, herstellerneutrale, gemeinnützige Organisation, die sich für die Verbreitung von Linux und Linux-basierter Entwicklung in Unternehmen und bei Netzbetreibern einsetzt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung