Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Mai 2003, 22:49

Gesellschaft::Politik/Recht

PeopleSoft portiert komplett auf Linux

PeopleSoft, einer der größten Produzenten von Unternehmens-Software, wird bis zum Ende des Jahres alle Applikationen auf Linux anbieten.

Das Unternehmen hat in einer Pressemitteilung angekündigt, daß es bereits mit der Portierung begonnen hat. Dabei wird IBM als Partner die Entwicklungsplattform liefern, die aus Servern der xSeries-Reihe, also Intel-basiert, der Datenbank DB2 und dem Applikationsserver WebSphere besteht.

»Linux ist nun fähig, unternehmenskritische Applikationen laufen zu lassen«, bemerkte der CTO von Peoplesoft, Rick Bergquist. Damit will die Firma ihren Kunden mehr Auswahl bei der Plattform lassen und demonstrieren, daß sie offene Standards unterstützt.

Die Peoplesoft-Produkte für Linux sind für das vierte Quartal angekündigt. Sämtliche Applikationen werden portiert, darunter Software zur Kunden-, Lieferanten- und Finanzverwaltung sowie zur Verwaltung der Produktionsprozesse. (Dank an Andreas Wozniak, Richard Ruhland und Reiner Schischke.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung