Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. Mai 2003, 22:32

LIVE: »Linux reif für den Arbeitsplatz«

Anhand von erfolgreich verlaufenen Migrationsprojekten bescheinigt der Desktop-Arbeitskreis des Linux-Verbandes die Einsatzfähigkeit von Linux für den Arbeitsplatz.

Angesichts der wachsenden Bedeutung von Linux und Freier Software im professionellen Einsatz und der Verbreitung und Akzeptanz im Serverbereich wurde in jüngster Vergangenheit wieder intensiv der Desktopeinsatz diskutiert. Innerhalb des Linux-Verband e.V. (LIVE) gründete sich Ende 2002 ein Arbeitskreis, um auch auf diesem Gebiet den Linux-Einsatz im kommerziellen Umfeld voranzutreiben.

Bei dem ersten regulären Treffen stand der umfassende Erfahrungsaustausch von Unternehmen, welche sich mit dem Einsatz von Linux auf dem Desktop beschäftigen, im Vordergrund. Auf Basis der Erfahrungen der letzten Jahre, bei denen insbesondere die Pilotprojekte bei der Monopolkommission und der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft zu nennen sind, zogen die Teilnehmer ein rundum positives Fazit.

»GNU/Linux ist nicht nur reif für den Desktop, sondern konnte beim Einsatz bereits technische und wirtschaftliche Vorteile beweisen, die es zu einer ernst zu nehmenden, interessanten und in vielen Fällen besten Alternative für den Einsatz am Arbeitsplatz machen«, so Alfred Schröder, Leiter des Arbeitskreises.

Einigkeit bestand auch darüber, dass die Vorteile von Linux-Clients besonders durch eine optimale Anpassbarkeit an den jeweiligen Einsatzzweck deutlich werden. Dabei können für den professionellen Unternehmens- oder Behördeneinsatz gerade die kleinen und mittelständischen Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen wertvolle Hilfestellung leisten. Freie Software gibt den Anwendern eine hohe Investitionssicherheit, die unabhängig von der Größe des Dienstleisters oder Herstellers garantiert ist.

Der Linux-Verband wird sich mit dem Arbeitskreis Desktop für das Thema engagieren und bietet sich als Kontaktstelle für Interessierte an. Diese können sich sowohl an die Geschäftsstelle des Linux-Verbandes als auch direkt an den Leiter des Arbeitskreises unter der E-Mail-Adresse a.schroeder@GONICUS.de wenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung