Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. Mai 2003, 15:45

Software::Entwicklung

Mono 1.0 kommt Ende des Jahres

In einem Artikel auf IDG.com stellen die Autoren den aktuellen Entwicklungsstand der.NET-Implementierung Mono für Linux/Unix, Windows und MacOS vor.

Mono, ein Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, den standardisierten Teil des Microsoft.NET-Frameworks für Linux/Unix, Windows und MacOS zur Verfügung zu stellen, kann große Fortschritte vorzeigen. Bereits heute verfügt die freie Implementierung über einen.NET-kompatiblen JIT-Compiler, der auf x86-Rechnern läuft, einen.NET-kompatiblen Interpreter für x86, PPC, Sparc und StrongArm, C#-Compiler,.NET-Klassen und eine lauffähige Basis von ASP.NET und ADO.NET. Desweiteren enthält es einige Erweiterungen von MS.NET, die nicht standardisiert sind, sowie eigene Erweiterungen, um Linux/Unix bestmöglich zu unterstützen. Die Vision ist, mit C# und den anderen.NET-Programmiersprachen die API zur Verfügung zu haben, die man heute für C/C++ zur Verfügung hat.

Die stabile Version von Mono ist für das vierte Quartal dieses Jahres geplant und soll eine (fast) vollständige Implementierung von.NET enthalten. Zu den Einschränkungen werden unter anderem die fehlende Unterstützung von Windows Forms oder Enterprise Services wie Message und Transaction Queuing gehören. Unklar ist ebenfalls, ob das Team um Mono eine Implementierung von SOAP (Simple Object Access Protocol) in das Framework einbinden wird. SOAP ist verantwortlich für die Kommunikation zwischen Applikationen auf verschiedenen Plattformen zu koordinieren - ein Schlüsselbestandteil für Netzservice-Anwendungen.

Mittlerweile arbeiten nach Aussage von Miguel de Icaza, CTO von Ximian Inc., über hundert Entwickler an der freien Implementierung. Die Software wird bereits eingesetzt. So kündigte Tipic Inc., Produzent von Windows XP und Windows 2000 IM-Servern (Instant Messaging) basierend auf dem Jabber-Protokoll, die Unterstützung von Mono an. Weitere Unternehmen wollen ebenfalls ihre Produkte unter Mono entwickeln und so neben Windows auch Linux, MacOS X und Unix unterstützen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 49 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung