Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. Juni 2003, 13:35

Software::Desktop

Giga Group: Desktop-Linux bis 2005 meiden

Nach einer Analyse der Giga Group sollen Entscheider keine »Plattformreligion« betreiben und Linux auf dem Desktop mindestens bis 2005 meiden.

Diese und weitere Empfehlungen haben Besucher des GigaWorld IT Forums im Disneyland Paris erfahren. Laut Rob Enderle können Experimente mit Alternativen zu Windows kostspielige Nachwehen haben und es sei davon abzuraten, Linux einzusetzen: »Dies ist keine Zeit für Plattformreligion«.

So glaubt Enderle, dass Entscheidungsträger der IT-Branche statt auf Linux sich lieber auf die Senkung von Kosten konzentrieren sollten. Dazu müssen vor allem die Zulieferer in die Bringschuld genommen werden, die nun Rabatte zu gewähren haben. Nach Enderles Meinung sollte Desktop-Konservatismus Teil einer extrem vorsichtigen Annäherung zu fast allen Ausgabenentscheidungen sein. Mögliche Experimente mit Linux seien in diesem Bereich unter Umständen fatal.

Die Preise werden laut Enderle weiter fallen. Anscheinend verspricht sich der Analyst, dass die Preise bis 2005 so stark zurückgehen, dass Linux nicht mehr kostengünstiger sein wird. On diese Prognose allerdings zutreffen wird, ist fraglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung