Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Juni 2003, 22:24

Software::Distributionen::OpenSuse

SuSE Linux Unternehmens-Desktop verfügbar

Die Nürnberger SuSE Linux AG hat ein Desktop-Linux-System für Unternehmen und Behörden vorgestellt.

Anders als das im Januar veröffentlichte »SuSE Linux Office Desktop« richtet sich der »SuSE Linux Desktop« an größere Unternehmen, Unternehmen mit Zweigstellen und größere Behörden. Das System verwendet die gleiche Code-Basis wie der SuSE Enterprise Server und beruht damit auf United Linux 1.0. Wie beim Enterprise Server garantiert SuSE auch beim »SuSE Linux Desktop« eine Produktlebenszeit von fünf Jahren. In diesem Zeitraum wird es Fehlerkorrekturen, Verbesserungen und Erweiterungen geben.

Der SuSE Linux Desktop soll einfach zentral zu verwalten sein und damit Wartungskosten sparen. Er ist konform zur Linux Standard Base (LSB). Er enthält u.a. die vollständigen Office-Pakete OpenOffice 1.0.2 und StarOffice 6.0. Mit CrossOver Office 2.0 von CodeWeavers, ebenfalls im Paket enthalten, lassen sich auch Windows-Anwendungen betreiben, die eventuell noch benötigt werden. Zusätzlich verbessern Agfa Monotype-Schriften die Druckqualität. Zahlreiche weitere Features besonders für den Einsatz in großen Netzen sind bereits enthalten.

SuSE zertifiziert Hardware für ihre Eignung mit dem Linux Desktop. In Kürze sollen als erste die IBM-Notebooks A31 und T40 und der IBM NetVista Desktop die Zertifizierung erhalten.

SuSE Linux Desktop kostet 99 EUR netto, kann aber nur zusammen mit Maintenance-Vertrag für mindestens fünf Rechner erworben werden. Das »Installations-Kit« darf auf beliebig vielen Rechnern installiert werden, jedoch nur auf solchen, für die ein Maintenance-Vertrag abgeschlossen wurde. Das Maintenance-Programm (ein Jahr System-Updates) kostet 89 EUR netto pro Rechner. Updates nach dem Ablauf dieses Jahres über das Maintenance Web sind kostenpflichtig, ebenso wie die erweiterten Support-Optionen, die SuSE anbieten will.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung