Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. Juli 2003, 07:53

Software::Distributionen::Mandriva

MandrakeSoft im Aufwind

Der Geschäftsführer des vom Konkurs bedrohten Linux-Distributors MandrakeSoft, François Bancilhon, sieht seine Firma auf dem Weg in die Gewinnzone.

In einem Update des Status der Firma berichtet Bancilhon, daß MandrakeSoft seit Januar einen positiven Cash Flow habe und bis zum Ende des Jahres den Gläubigerschutz (Chapter 11) verlassen will. Dies ist ein aggressiver Zeitplan, der aber machbar sei.

Bei den Produkten läuft es gut für MandrakeSoft. Mandrake 9.1 sei ein »Durchbruch« und hätte exzellente Kritiken von Anwendern, Profis und Presse erhalten. Im Online-Shop verkauft es sich sehr gut nach Bancilhons Angaben.

Corporate Server 2.1 für den Unternehmensmarkt hat ebenfalls positive Reaktionen ausgelöst. Das neueste Produkt, MandrakeClustering, ist aus der Zusammenarbeit mit INRIA, der Universität Grenoble und Groupe Bull im CLIC-Projekt entstanden und gerade erst angelaufen. Mandrake Linux 9.2 soll im Herbst 2003 erscheinen. Dazu wird es in Kürze mehr Informationen geben.

MandrakeSoft betreibt auch weiterhin Forschung und Entwicklung. Zwei dieser Projekte werden mit öffentlichen Mitteln gefördert. Auch am europäischen Hyades-Projekt, das gerade anläuft, will MandrakeSoft offenbar teilhaben. Hier geht es um Clustering und Echtzeit-Verarbeitung.

Der Online-Shop MandrakeStore wurde weiter verbessert. Besonderes Augenmerk legt MandrakeSoft auf den MandrakeClub, der Mandrake-Anwendern gegen Gebühr zusätzliche Dienstleistungen bietet und eine wichtige Einkommensquelle für MandrakeSoft ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung