Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 12. Juli 2003, 16:37

Gemeinschaft::Konferenzen

Freie Software auf UN-Konferenz prominent vertreten

Freie Software in der Regierungsdelegation zur UN-Vorbereitungskonferenz zum World Summit on the Information Society (WSIS) in Paris.

Vom 15. bis 18. Juli findet in Paris eine Vorbereitungskonferenz für den World Summit on the Information Society statt, bei dem im Auftrag der UN Hauptversammlung über die Zukunft und Richtung der Informations- und Wissensgesellschaft beraten werden soll.

Nominiert vom Koordinierungskreis der deutschen Zivilgesellschaft zum WSIS, wird Georg Greve, Präsident der FSF Europe als Mitglied der deutschen Regierungsdelegation am Treffen teilnehmen.

"Für den Koordinationskreis der deutschen Zivilgesellschaft zum WSIS an diesem wichtigen Treffen teilnehmen zu dürfen, bedeutet eine grosse Ehre und ist ein Ansporn, die hohen Erwartungen zu erfüllen," sagte Georg Greve auf dem LinuxTag in Karlsruhe. "In dieser Funktion möchte ich auch der Bundesregierung dafür danken, daß sie einer Partizipation der Zivilgesellschaften die Tür geöffnet hat. Wir hoffen, dieses während des zweijährigen Gipfelprozesses noch ausbauen zu können und anderen Ländern als Vorbild zu dienen."

Georg Greve weiter: "Zentrales Thema wird für mich die nachhaltige Wissensgesellschaft sein. Neben Fragen wie Wissens- und Zugangsgerechtigkeit, sowie informationeller Selbstbestimmung, mit denen ich im Rahmen meiner Tätigkeit für Freie Software regelmßig zu tun habe, werden in Paris auch Geschlechtergerechtigkeit und erweiterte Partizipationsmöglichkeiten durch neue Medien eine große Rolle spielen."

"Freie Software bietet gerade Entwicklungsländern vielfältige Chancen, Anschluss an eine Informations- und Wissensgesellschaft zu finden. Deshalb begrüssen wir ausdrücklich, dass Georg Greve Teil der deutschen Regierungsdelegation sein wird", sagte Markus Beckedahl, Vorsitzender des Netzwerk Neue Medien e.V.

"Freie Software schafft transparente und offene digitale Infrastrukturen. Dank des zivilgesellschaftlichen Engagements unzähliger Programmierer auf der ganzen Welt stehen diese jedem frei zur Verfügung. Das Netzwerk Neue Medien e.V. ist überzeugt, dass Freie Software einer der wichtigsten Lösungsansätze ist, die digitale Spaltung weltweit zu verringern!", so Markus Beckedahl weiter.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Gezülze von Open Source (pizza da hut, So, 13. Juli 2003)
Re: Gezülze von Open Source (slow, So, 13. Juli 2003)
Re: Gezülze von Open Source (Werwolf, Sa, 12. Juli 2003)
Re: Gezülze von Open Source (cazzo di ferro, Sa, 12. Juli 2003)
Gezülze von Open Source (ls-i, Sa, 12. Juli 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung