Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. Juli 2003, 21:17

Software::Entwicklung

REALbasic für Linux

Die in Texas beheimatete Firma REAL Software will nach eigenen Aussagen bereits Ende dieses Jahres die erste Beta-Version ihrer integrierten Entwicklungsumgebung REALbasic auch für Linux anbieten.

Vor allem Programmieranfänger und Anwender anderer Entwicklungssysteme sollen nach Angaben des Herstellers die Programmierung mit REALbasic mit Leichtigkeit erlernen. Das Paket soll wie bereits die Windows- und Mac-Version in der Professional-Version bestehende Visual Basic-Projekte des Konkurrenten Microsoft in das eigene Format umwandeln und abschließlich unter Linux ausführbare Applikationen generieren können. Menüs, Dialoge und weitere API-Funktionen werden laut REAL Software mittels eines grafischen Editors erstellt. So soll die Applikation alle Belange der Programmierarbeit abdecken können und ferner noch weitere Funktionen anbieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein kleines Projekt oder um eine komplexe Applikation handelt - REALbasic vermag nach Aussagen des Produzenten alle Anforderungen zu erfüllen.

Als Auslieferungstermin setzten sich die Amerikaner das erste Quartal des kommenden Jahres. Eine Angabe zum Preis machte der Hersteller noch nicht. Angesichts des Preises der aktuellen Version für Windows und Macintosh dürfte das Paket wohl um 400 USD kosten.

Unabhängig von der Tatsache, ob eine BASIC-Sprache sich unter Linux behaupten kann, dürfte vor allem die Verteilung von Applikationen unter dem freien System Probleme bereiten. Die von der Mehrzahl der Programmierer propagierte quelloffene Vertriebsweise dürfte unter Linux wohl nur mit einem kostenlosen Compiler machbar sein. Binäre Applikationen unter Linux zu verbreiten, macht zwar Sinn, stellt sich aber angesichts der schier unendlichen Anzahl von Distributionen mehr als problematisch dar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 26 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung