Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. Juli 2003, 22:58

Software::Entwicklung

Red Hat 9.1 Beta mit neuem Entwicklungsmodell

Unter dem Codenamen »Severn« hat Red Hat die erste Betaversion von Red Hat Linux 9.1 freigegeben, die eine weitgehend offene Weiterentwicklung der Distribution einläutet.

Ob die nächste veröffentlichte Version tatsächlich 9.1 oder 10 oder sonst eine Nummer tragen wird, ist noch nicht bekannt. Die Versionsnummer der Beta ist jedenfalls 9.0.93. Die Beta-Version kommt mit einem neuen grafischen Boot-Screen, einem aktualisierten Kernel 2.4.21, GCC 3.3, neuen Versionen von Evolution und Mozilla und vielem mehr. Zum Download stehen zahlreiche Mirror-Server bereit, die in der Ankündigung angegeben sind. Wir werden Ihnen bereits morgen, wenn nichts dazwischenkommt, einen Bericht über die ersten Eindrücke zu dieser Version präsentieren.

Aus Red Hat Linux wird nun genaugenommen das Red Hat Linux Projekt. Wir Pro-Linux bereits gemeldet hat, steht die Entwicklung ab sofort allen Interessenten offen. Red Hat selbst wird mit seinen Mitarbeitern weiter daran mitarbeiten und auch dafür sorgen, daß alle vier bis sechs Monate eine stabile Version bereitsteht. Durch diese Öffnung will Red Hat eine Distribution schaffen, die mehr im Sinne der Open-Source-Gemeinschaft ist und die Entwickler mehr anspricht.

Zwar wird Red Hat weiterhin die Kontrolle über das Endprodukt behalten, aber externe Entwickler sollen in den Entscheidungsprozeß über technische Fragen eingebunden werden. Der genaue Prozeß dafür muß noch entwickelt werden.

Zu den weiteren Zielen, die Red Hat verfolgt, gehört auch, die ganze Distribution ausschließlich aus freier Software zu erstellen. Red Hat wird für diese Distribution keinen Support leisten, jedoch wird es Red Hat-Produkte geben, die auf der jeweils aktuellsten Version aufbauen und von Red Hat supportet werden. Die Release-Versionen des Red Hat Linux-Projektes wird Red Hat selbst nicht in den Handel bringen, dies überläßt man anderen Firmen, die entweder ein Abkommen mit Red Hat über die Verwendung des Markennamens treffen oder die Distribution unter anderem Namen anbieten müssen. (Dank an Mario Schugowski.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung