Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 1. August 2003, 00:05

Software

Softwareverteilungssystem »m23« mit neuer Version

Nach längerer Test- und Entwicklungsphase hat die Firma GSS netConcepts eine neue Version von m23, einem Softwareverteilungssystem für Linux, freigegeben.

Mit dem unter GPL stehenden m23 können hunderte von Rechnern über Netzwerk installiert und administriert werden. m23 kann das komplette Debian Linux-System auf leeren oder bereits eingerichteten Clients installieren. Die komplette Administration wird durch das m23-Administrations-Web-Interface durchgeführt. Man benötigt lediglich einen Webbrowser, der eine Verbindung zum m23-Server herstellen kann. Der m23-Server enthält alle Komponenten, die benötigt werden, um Clients aus der Ferne zu installieren, außerdem enthält er die m23-Administrations-Web-Oberfläche.

Die Installation eines Clients erfolgt in drei Schritten: Der Administrator gibt einige Daten über den Client ein. z.B. Clientname, IP und Gateway. Dann wird der Client booten, seine Hardware und Partitionen scannen und die ermittelten Daten an den Server senden.

Nun kann der Administrator die ermittelten Informationen im Web-Interface einsehen und entscheiden, wie er den Client partitionieren und formatieren möchte. Hat er seine Entscheidung getroffen, so wird der Client nach der Vorgabe partitionieren und formatieren und danach XFree86 und KDE 3.x.x installieren. Nachdem der Client komplett installiert ist, können weitere Softwarepakete über das Administrations-Web-Interface hinzugefügt werden.

Erstmals ist auch die Installation des m23-Servers und der m23-Clients unter VMware möglich. So kann die Funktionalität von m23 ohne Risiko getestet werden.

Weitere Informationen, das Server-Installations-ISO, ein Forum und vieles mehr gibt es auf der m23-Projektseite.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung