Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 1. Juli 1999, 17:57

Europa bekommt Super-Autobahn für Daten

Großnutzer von Internet, Datenübertragung und internationalen Telefonverbindungen brechen im nächsten Jahr goldene Zeiten an.

Davon werden auch die Privatkunden profitieren. Das verspricht zumindest ein bislang völlig unbekanntes Unternehmen.
Hinter ihm steht freilich ein großer Name: die Sandoz-Familienstiftung, einer der größten Privatvermögen der Welt. Deren neue Halbtochter zieht gerade für 2,9 Milliarden DM Europas größtes Glasfaser-Netz auf.
Bereits von Mai nächsten Jahres an soll es auf den Rennstrecken der europäischen Telekommunikation keine Engpässe mehr geben und Übertragungskapazität in Hülle und Fülle vorhanden sein.
Das stellte Ohad Finkelstein, der Vorstandsvorsitzende der Interoute Ltd, London, bei der Vorstellung eines der ehrgeizigsten Projekte dieser Branche in Aussicht: Sein Unternehmen baut nach seinen Angaben über die Tochtergesellschaft i-21 Europas breiteste und schnellste Datenautobahn auf. Die erste Ausbaustufe soll im nächsten Frühjahr in Betrieb gehen und kostet 2,9 Milliarden DM.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung