Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 7. August 2003, 03:47

Unternehmen

Sun tritt OSDL bei

Wie der amerikanische Hard- und Software-Hersteller Sun bekannt gab, wird das Unternehmen ein Mitglied der Open Source Development Labs (OSDL).

OSDL, Arbeitgeber von Linus Torvalds und einer Reihe weiterer Linux-Programmierer, darf in der Zukunft auf weitere prominente Vertretung aus der IT-Branche zählen. Wie Sun im Zuge der Linux Word Conference&Expo bekannt gab, tritt das Unternehmen der Non-Profit-Organisation bei. Sun will vor allem nach eigegen Aussagen sein Know-how bei der Entwicklung von offenen Standards für Software und den Kernel und die Kompetenz in Rechenzentren und Carrier-Grade Märkten in die Organisation einbringen. Gerade im Telekomunikationbereich sieht sich Sun als große Hilfe an, so das Unternehmen.

Die in Beaverton, Oregon, beheimatete Organisation OSDL hat sich zum Ziel gesetzt, den Einsatz von Linux in Unternehmen zu fördern. Das Entwicklungszentrum wird von einer Reihe namhafter IT-Unternehmen unterstützt, die das komplette Geld dafür zur Verfügung stellen. Zu ihnen gehören unter anderem Hewlett-Packard, Intel, IBM, Computer Associates, NEC, Hitachi, Mitsubishi, Dell und Silicon Graphics. Auch die großen Linux-Anbieter Red Hat, SuSE, Linuxcare sowie MontaVista Software sind vertreten. Erst kürzlich durfte das Lab einen Neuzugang aus einer IT-fremden Branche verkünden und den Chemie- und Nahrungsmittelkonzern Unilever in ihren Reihen willkommen heißen.

Ein weiterer Neuzugang bei OSDL ist die US-Firma Ulticom, die ebenfalls im Telekommunikations-Bereich tätig ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Solaris 10 wird der Hammer! (CE, Do, 7. August 2003)
Re[5]: Solaris 10 wird der Hammer! (Weitblicker, Do, 7. August 2003)
Re[7]: Solaris 10 wird der Hammer! (Doch!, Do, 7. August 2003)
Re[5]: Solaris 10 wird der Hammer! (kermit, Do, 7. August 2003)
Re[6]: Solaris 10 wird der Hammer! (Bit, Do, 7. August 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung