Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. August 2003, 20:44

Hardware

Lizensierter DVD-Player für Linux

Lindows bringt mit Xine einen offiziell lizensierten DVD-Player für das freie Betriebssystem Linux heraus.

Zum Preis von 39,95 USD oder 4,95 USD für Kunden des Click-N-Run-Programmes veröffentlicht Lindows eine offiziell vom DVD-Forum lizensierte Xine-Version mit einer kommerziellen Entschlüsselung. Weder über die Details noch über die Funktionalität will der Hersteller sich äußern. Fest steht nur, dass Lindows im Besitz einer lizensierten Version von Xine ist. Erste Gespräche zwischen Lindows und den Xine-Entwicklern sollen bereits im Gange sein. Damit will das Team offenbar eine Möglichkeit suchen, Xine auf legalem Weg vertreiben zu können.

Die Wiedergabe von DVD-Videos ist unter Linux bereits seit geraumer Zeit problemlos möglich, doch umgibt diese in manch einem Land ein fader Beigeschmack der Illegalität. Grund dafür stellt das unter dem Namen Content Scrambling System (CSS) vorgestellte System dar, das unerlaubtes Kopieren von DVDs verhindern soll. Ein Viertel der Daten auf einer DVD werden immer verschlüsselt gespeichert, so dass sie bei der Wiedergabe nur über einen speziellen Code entschlüsselt werden können. Jeder Hersteller eines DVD-Players erhält deshalb vom DVD-Forum einen geheimen Schlüssel (Player Key), mit dem sich der Player gegenüber der DVD ausweisen kann. Dies stellt allerdings unter Linux ein Problem dar, denn keine der freien Software-Applikationen verfügt über einen solchen Schlüssel. Um trotz allem auf CSS-geschützte DVDs zugreifen zu können, bedienen sich die meisten Player einer decss-Bibliothek, die unter anderem den Zugriff auf eine DVD ohne einen gültigen Schlüssel erlaubt. Die Veröffentlichung oder gar Bereitstellung einer binären Entschlüsselungs-Bibliothek für Linux würde zwar nicht die Funktionalität erweitern, dafür aber die rechtliche Schieflage der freien Autoren klären.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung