Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. August 2003, 17:37

Gemeinschaft::Personen

Cox nimmt Auszeit

Alan Cox, Maintainer der Version 2.2 des Kernels und faktisch die rechte Hand von Linus Torvalds, nimmt nach eigenen Aussagen eine Auszeit und verlässt die Linux-Szene.

Ein kurzer Patch von Alan Cox kündigte es an. Neben kleineren Korrekturen enthielt der Patch eine kleine Passage mit der Überschrift »Update other stuff because I will be away for a year«. Mit dem neuesten Patch entfernte der Kernel-Hacker seinen Namen aus allen Maintainer-Positionen. Wenige Minuten später folgte die Erklärung.

Der engste Mitarbeiter von Linus Torvalds wird Ende September wieder die Schulbank drücken und kehrt zurück zu einer Universität. Im Zuge eines MBA-Kurses (Master of Busines Administration) will Cox vor allem sein Walisisch perfektionieren. Zu diesem Zweck nimmt Cox bei seinem Arbeitgeber Red Hat einen Langzeiturlaub (Sabbatical) und verabschiedet sich für ein Jahr aus der Linux-Szene. Bestehende Projekte sind nach Aussage von Cox nicht gefährdet. Lediglich die Führung der alten Kernel-2.2-Linie sei noch nicht entschieden worden. Wer Interesse hat, »das ganze Leben lang mit der Ablehnung von Patches zu verbringen und von Mainstream (weil 2.2 langweilig ist) und Herstellern ignoriert werden will«, der möge den alten Kernel übernehmen.

Alan Cox arbeitet seit den Anfängen von Linux an der Kernel-Entwicklung mit der Unterstützung von Red Hat und verfügt über eine langjährige Erfahrung in vielen Linux-Bereichen, vor allem Netz-Layer und SMP-Technik. In seiner beruflichen Laufbahn war Cox zuvor technischer Direktor bei cymru.net und arbeitete unter anderem für Firmen wie NTL, 3Com und Sonix.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung