Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. August 2003, 21:36

Unternehmen

Sun positioniert Mad Hatter gegen wurmgeplagtes Windows

Angesichts der aktuell wütenden »Wurmkrankheit« von Windows, die weltweit wieder einmal Schäden in Milliardenhöhe verursachen wird, ist jetzt eine gute Gelegenheit, Linux als wesentlich sicherere und zuverlässigere Alternative in Erwägung zu ziehen.

Das Unternehmen Sun will mit seinem Linux-Desktop »Mad Hatter«, das im September freigegeben werden soll, von solchen Überlegungen profitieren. Mad Hatter ist die Kombination eines Linux-Systems (nach bisherigen Meldungen wohl SuSE Enterprise Desktop) mit weiterer Software für den kommerziellen Einsatz von Linux. Dazu gehören die Desktop-Umgebung GNOME, StarOffice, Mozilla als Browser, Evolution als Mail-Client, Java 2 Standard Edition und Groupware-Komponenten von Sun ONE: Mail, Kalender und Instant Messaging. Das an Firmen gerichtete System soll einfach zu bedienen, kostengünstig und insbesondere sehr sicher und zuverlässig sein.

Sun sieht sich als einziger großer IT-Anbieter, der keine OEM-Verträge mit Microsoft hat, bestens geeignet, eine Alternative zu Windows bereit zu stellen. Die Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter für Desktop-Systeme stellt eine Achillesferse der weltweiten Netz-Infrastruktur dar, meint Sun.

Alle Details zum Mad Hatter-Projekt, das bereits auf dem LinuxTag in Karlsruhe in einer Vorschauversion zu sehen war, wird Sun auf der SunNetwork-Konferenz vom 16. bis 18. September vorstellen. Interessenten können sich bereits jetzt registrieren, um aktuelle Informationen zu erhalten. (Dank an Thomas Bludau.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Screenshots (CE, Fr, 22. August 2003)
Re: Screenshots (User, Fr, 22. August 2003)
Re: Sun und die zwiespältigen Gefühle (Thomas, Fr, 22. August 2003)
Sun hat keine Strategie... (Markus, Fr, 22. August 2003)
Re: Sun und die zwiespältigen Gefühle (Anonymous, Fr, 22. August 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung