Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 26. August 2003, 23:36

Software::Desktop::KDE

Die Zukunft von KOffice

Anläßlich des KDE-Entwicklertreffens in Nové Hrady gaben die KOffice-Entwickler erste Pläne für KOffice nach Version 1.3 bekannt.

Der momentane Stand von KOffice läßt sich anhand der aktuellen Betaversion bereits recht gut einschätzen. Für Ende August ist der erste Release-Kandidat geplant, dem Ende September KOffice 1.3 folgen soll.

Die weitere Entwicklung von KOffice wird dann einschneidende Änderungen mit sich bringen. So soll das Dateiformat auf OASIS umgestellt werden, das auch von OpenOffice.org verwendet wird. Damit werden Import- und Exportfilter für OpenOffice.org überflüssig.

Die nächste Version soll auf Qt 4.0 beruhen, das für Mitte 2004 erwartet wird. Qt 4.0 wird Applikationen zu besserer Performance und kürzeren Startzeiten verhelfen. Es wird auch eine bessere Rich Text Engine enthalten, die neue Basis für die KOffice Text-Bibliothek kotext bilden soll. Auf Basis der ksjembed-Engine wird es Skripting-Fähigkeiten in allen KOffice-Komponenten geben. Anwender werden dann eigene Skripte und GUI-Elemente mit JavaScript schreiben können. Eine Komponente für KDevelop, die sich in Entwicklung befindet, soll die Entwicklungsumgebung dafür bilden.

Auch die Rechtschreibprüfung wird erneuert. Ob dies eine Neuimplementierung des bisherigen APIs wird oder ob Enchant verwendet wird, ist noch nicht entschieden. Enchant, offenbar aus dem AbiWord-Projekt entsprungen, ist eine Bibliothek, die Rechtschreibprüfer wie ispell oder aspell im Hintergrund ausführt.

Kexi, das Datenbank-Frontend für KOffice, wird eventuell nicht mehr dieses Jahr erscheinen. Kexi ist noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium. Die Entwicklung soll nicht durch die Bindung an eine stabile Version der benötigten Bibliotheken, wie sie bei einer Veröffentlichung nötig wäre, gebremst werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung