Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. September 1999, 01:09

Software::Entwicklung

IBM kopiert Intel und Integriert eine digitale ID in die PCs?

Einer Nachricht des Nachrichtendienstes Reuters zufolge plant der blaue Riese, einige der zukünftigen Rechner mit einem Chip auszustatten, der ähnlich Intels »Pentium III« eine digitale und vor allem einmalige Hardware-Signatur enthalten soll.

Der erste Computer, der diesen Chip »spendiert bekommt« soll der PC 300PL sein, berichtet Reuters, es ist allerdings nicht ausgeschlossen, daß auch weitere Produkte aus dem Hause IBM diese »Hardware-Verbesserung« erfahren werden.

»Wir wollen diese Funktionalität zum Standard unter dem Desktop-Computer machen«, sagte Anne Gardner, General Manager of Desktop Systems, IBM. »Dieser Chip wird installiert in die Hardware, ohne daß zusätzliche Kosten für den Käufer entstehen«, fügte Gardner hinzu.

Die Funktionen des neuen Chips erstrecken sich von der »key encryption«, über »digital signatures« bis zu einmaligen »watermarks«, die einen sicheren Handel im Netz ermöglichen sollen.

Bereits in der Vergangenheit versuchte Intel eine ähnliche Funktionalität in seinen neuesten Prozessor »Pentium III« einzubauen, was mit massiven Wiederstand und Klagen seitens der Anwender in der von Intel gewünschten Form unterbunden wurde. Ob IBM ein ähnliches Schicksal erleidet, bleibt noch abzuwarten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung