Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 11. September 2003, 22:48

Unternehmen

VeriSign stellt 2000 Server auf Red Hat um

Der Dienstleister für Sicherheitslösungen und Domain Name Service Verisign stellt 2000 leistungsfähige Server auf Red Hat Enterprise Linux um.

Die umgestellten Systeme sind nach Angaben von Red Hat extrem leistungsfähige Server mit Intel-Prozessoren. Die darauf laufenden UNIX-Systeme werden im Laufe der nächsten achtzehn Monate auf Red Hat Enterprise Linux umgestellt. VeriSign verspricht sich davon Kostenersparnisse.

VeriSign ist für die Pflege einer Datenbank mit mehr als 27 Millionen Web-Adressen der weltweit bekanntesten Top-Level-Domains mit den Endungen.com und.net verantwortlich und beantwortet täglich mehr als neun Milliarden DNS-Anfragen. VeriSign stellt auch den A-Root-Server, den meistgenutzten Domain-Name-Server.

Weiter stellt VeriSign mehrere wichtige Datenbanken auf Linux um, darunter Siebel Sales Force Automation, Clarify-Verkaufssupport sowie Geschäftsinformations-Anwendungen von Informatica und Primus.

Während VeriSign im UNIX-Bereich fünf verschiedene Anbieter zur Hand hat, um für alle Komponenten mehrere Anbieter zu haben, vertraut das Unternehmen im Linux-Bereich Red Hat vollkommen. Red Hat ist als einziger Linux-Zulieferer für Versign zugelassen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung