Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 11. September 2003, 22:51

Software::Büro

Textverarbeitungen von OpenOffice bis WordPerfect im Vergleich

Jem Matzan hat in einem ausführlichen Artikel freie und proprietäre Textverarbeitungsprogramme aus Sicht eines professionellen Schreibers verglichen.

Unter den sechs getesteten sind immerhin drei Programme, die unter Linux verfügbar sind. Dies sind zwar nicht alle, die es unter Linux gibt. Der Autor stellt jedoch gleich zu Anfang klar, daß er nur Programme in die Auswahl nahm, die einem Autor von größeren Dokumenten im wissenschaftlichen und professionellen Umfang genügen. AbiWord und KWrite genügen diesen Anforderungen noch nicht. Daher bestand das Testfeld letztlich aus Microsoft Word 2003 (Beta 2), Corel WordPerfect 2002, TextMaker 2002, StarWriter 6.1 (Beta 2), Lotus WordPro 9.8 und OpenOffice.org Writer 1.1 (RC 3).

Für den Autor waren folgende Kriterien entscheidend für die Qualität eines Programmes: Gute Rechtschreibprüfung, die während dem Schreiben prüft, gutes Anti-Aliasing der Schriften, Import und Export der Word-Formate, gute Möglichkeiten zum Seitenlayout.

Klare Verlierer des Vergleiches waren MS Word 2003 und die einzige freie Lösung im Testfeld, OpenOffice.org. Erstere fiel durch, weil sie keine Vorteile gegenüber Word 97/2000/XP bietet, der Zugang zur Encarta-Enzyclopädie kostenpflichtig, der Preis bei weitem überzogen ist und die Lizenzbedingungen nahezu unakzeptabel sind. OpenOffice.org fand nicht die Gnade des Autors wegen seines schlechten Anti-Aliasings und dem ziemlich nutzlosen Thesaurus. Der Word Export-Filter erzeugte falsche Formatierungen und kein anderes Programm kann zur Zeit das Dateiformat von OpenOffice.org lesen.

StarOffice sei weitaus besser, befindet der Autor, auch wenn es das gleiche Problem mit dem Anti-Aliasing habe. Da StarOffice eine komplette Office-Suite ist, wäre es wünschenswert, StarWriter alleine zu einem noch günstigeren Preis zu bekommen. Dennoch sei StarOffice sein Geld wert, ebenso TextMaker. Beide Programme laufen unter Linux.

Testsieger wurde Corel WordPerfect 2002, das allerdings nur unter Windows läuft und auch das teuerste Programm im Test ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 110 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Warum eine Kopie verwenden? (cazzo di ferro, So, 14. September 2003)
Re: Warum eine Kopie verwenden? (CE, So, 14. September 2003)
Re[6]: Selten so einen unsachlichen und subjektive (Hermeneutik, So, 14. September 2003)
Re: Warum eine Kopie verwenden? (cazzo di ferro, So, 14. September 2003)
Warum eine Kopie verwenden? (Gratis-Zugangstool, So, 14. September 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung