Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 14. September 2003, 16:56

Software::Distributionen::Mandriva

Werbung in Mandrake Linux

Der französische Distributor Mandrake möchte seine Einnahmen zukünftig durch Werbung in der Distribution aufbessern.

Davon ist allerdings nur die kostenlose Download-Variante der Distribution betroffen, die Boxen werden weiterhin eine werbefreie Zone sein.

Nachdem Mandrake Anfang diesen Jahres Gläubigerschutz beantragt hatte, gelang es dem Unternehmen, die wirtschaftliche Situation durch den Verkauf der aktuellen Version 9.1 zu verbessern. In einem offenen Brief kündigte MandrakeSoft CEO François Bancilhon bereits an, dass zum Ende des Jahres der Gläubigerschutz verlassen werden soll. Doch dies bedeutet natürlich nicht, dass damit alle finanziellen Miseren passé sind.

Ab der kommenden Version 9.2 werden daher Werbeanzeigen in die kostenlose Download-Variante aufgenommen. Ursprünglich wurde berichtet, dass dabei auch bildschirmfüllende Anzeigen in Form eines Bildschirmschoners möglich seien. Tatsächlich soll die Möglichkeit bestehen, Bookmarks »einzukaufen«. In jedem der mitgelieferten Browser wird es dann einen Link auf die gewünschte Webseite geben, sowohl im jeweiligen Bookmark-Menü, als auch in der Bookmark-Leiste. Auch die Startseite der Browser kann gemietet werden. Des Weiteren können Anzeigen geschaltet werden, die während der Installation erscheinen. Wie verschiedene Quellen berichten, soll der Einstiegspreis für Werbung in Mandrakes neuer Distribution bei 7.000,- US-Dollar liegen.

Aufgrund der durch die Medienberichte ausgelösten Diskussionen innerhalb der Community hat MandrakeSoft mittlerweile eine Stellungnahme veröffentlicht. Hierin rechtfertigt sich die Firma für diesen Schritt. Als erstes wird angeführt, dass es definitiv keine Werbung in Form von Bildschirmschonern geben wird. Ferner soll die Werbung ausgewählt und grundsätzlich nicht aufdringlich sein. Auch soll sie leicht zu entfernen sein. Weiterhin führt MandrakeSoft an, dass es schon seit Jahren »Werbung« in ihrer Distribution gebe. Damit wird auf Links zum GNU-Projekt und anderen Open-Source-Projekten angespielt. Diese hätten die User wohl bisher nur »noch nicht bemerkt«. Als letzten Punkt unterstreichen die Franzosen, dass sie ihr Geschäftsmodell auch weiterhin in Verträglichkeit mit den Grundsätzen Freier Software fortführen werden. Aussagen über den konkreten Umfang oder das Erscheinungsbild der Werbung werden jedoch nicht gemacht. Diese lassen sich allerdings teilweise der Mandrake Advertisement-Seite entnehmen.

Wann Mandrake Linux 9.2 erscheinen wird, steht bis dato noch nicht fest. Am 9. September ist jedoch der zweite Release-Kandidat erschienen. Mandrake gibt an, weltweit etwa 4 Millionen Nutzer zu haben, die entweder die Boxen erworben oder sich die kostenlose Version aus dem Internet geladen haben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung