Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. September 2003, 13:29

Linux als Zusatz zu Festplatten

Wie der amerikanische Distributor Lindows bekannt gab, wird die hauseigene Distribution ab Mitte Oktober in den USA Festplatten von Seagate beilegen.

»Ein Preis, zwei Waren«, so oder ähnlich könnte schon bald der Werbeslogen des Festplattenherstellers Seagate lauten. Bereits ab Mitte Oktober will Seagate, vorerst nur einem Produkt, der Seagate Barracuda 7200.7 mit 40 GByte Kapazität, die Lindows-Distribution beilegen. Die unter dem Namen »LindowsHD« vorgestellte Strategie des medienpräsenten Unternehmens Lindows wird laut Aussagen von Lindows Chef Michael Robertson den Computermarkt revolutionieren. Lizenzkosten, die im Moment überwiegend an Microsoft gezahlt werden, können drastisch gesenkt werden. Als Einsparung gibt Robertson eine Spanne von etwa 100 USD pro PC an.

Angepeilt sind dem Anschein nach vor allem kleinere Hersteller, die keine OEM-Abkommen mit dem Redmonder Riesen abgeschlossen haben und weiterhin den vollen Preis für Windows berappen müssen. Die angebotene Seagate Barracuda mit 7200 Umdrehungen pro Minute soll laut Informationen von Lindows genauso viel mit Lindows wie ohne kosten. Das Angebot ist vorerst nur auf den Wirkungsraum der USA beschränkt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung