Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. September 2003, 13:41

Neue PDAs mit Linux

Wie diversen Berichten zu entnehmen ist, scheint sowohl Sharp wie auch AMD an neuen PDAs mit Linux zu arbeiten.

Nach einer langen Zeit vollen Gerüchte und Spekulationen war es offiziell - der Hersteller wolle sich mit seinem PDA auf den japanischen Markt konzentrieren und stellt die Produktion von Zaurus für Europa ein. Das war einmal, denn wie neuen Gerüchten zu entnehmen ist, scheint Sharp an einer Re-Inkarnation des Produktes in Europa zu denken.

Trotz offiziellen Plänen »keine europäische Version von Zaurus anzubieten«, will The Register das Gegenteil erfahren haben. Wie der Ticker berichtet, plant Sharp bereits nächsten Monat eine weltweite Strategie für den Zaurus vorstellen. Darf man weiter einer Meldung im Forum von Zaurus den Glauben schenken, so wird noch im vierten Quartal eine neue Version von Zaurus in Großbritannien erscheinen. Diese Beobachtung bestätigt auch einen früheren Bericht von The Register, wonach Sharp keine neue Zaurus Version in Großbritannien im dritten Quartal veröffentlichen wird. Über das vierte Quartal wollte das Unternehmen dagegen nicht reden.

Bereits abgeschlossen sind dagegen Pläne von AMD einen mit Linux bestückten PDA zu veröffentlichen. Der bereits auf der LinuxWorld Konferenz & Expo in San Francisco vorgestellte Winzling soll nun laut Tom's Hardware Vorserienreife erreicht haben und bereits auf der Computex abermals gezeigt werden. »Bestückt mit einem 400 MHz Alchemy 1100 Prozessor, ist das Gerät z.B. in der Lage, auf dem 320 mal 240 Pixel-Display Videos störungsfrei wiederzugeben«, weiß der Ticker zu berichten. »In der aktuell vorgestellten Konfiguration läuft der Au100-PDA mit Metrowerks Embedded Linux OpenPDA, dem Trolltech Qtopia Interface, einem angepassten Opera Webbrowser und Java.«

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung