Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Oktober 2003, 00:57

Software::UNIX

SGI vergleicht Linux-Code mit UNIX

SGI, vor kurzem von SCO wegen angeblicher Copyright-Verletzungen angegriffen, versucht die SCO-Behauptungen zu entkräften.

Die SCO Group hatte vor kurzem die Absicht geäußert, SGI die UNIX-Lizenz zu entziehen, so wie das zuvor (ohne sichtbares Ergebnis) mit IBM getan hatte. Angeblich hatte SGI lizenzierten Code in den Linux-Kernel eingebaut.

Vor einiger Zeit schon war vorgeschlagen worden, daß man solche Behauptungen mit einem Checksummen-Verfahren überprüfen könnte. Dazu müßte der, der es ausführt, Zugang zum UNIX-Quellcode haben, die Resultate würden jedoch keinerlei Quellcode zeigen. SGI besitzt diesen Zugang zum Quellcode hat diesen jetzt mit diesem Verfahren mit dem Linux-Kernel 2.4.21 verglichen. Ähnlichkeiten müssen jedoch subjektiv beurteilt werden. Der Vergleich beschränkte sich auf die Beiträge von SGI zum Kernel-Code.

Das Resultat: Es wurden drei identische Passagen entdeckt, die zusammen weniger als 200 Zeilen Code ausmachen. Dieser Code scheint jedoch von SCO komplett als Public Domain veröffentlicht worden zu sein. In Kernel 2.4.22 ist dieser Code dennoch nicht mehr enthalten.

Außerdem gibt es laut SGI »triviale« Code-Segmente, die »verwandt« sein könnten und bei denen die Lizenz unklar ist. SCO ist in einer ersten Reaktion der Meinung, daß keine identische Kopie als trivial anzusehen sei. Allerdings leidet die Firma auch entweder an schwerem Gedächtnisschwund oder Demenz, denn sie versteht es nicht, daß sie an den erwähnten drei größeren Code Fragmenten, also Public Domain-Code, keinerlei Eigentums-Rechte mehr hat. (Dank an Franz Pletz und Thomas.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung