Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Oktober 2003, 22:43

Gesellschaft::Wirtschaft

IDC: Microsoft wird den Servermarkt dominieren

Das Marktforschungsunternehmen IDC bescheinigt der Betriebssystemsparte gute Aussichten für die Zukunft - allen voran Microsoft und Linux werden ihre Marktanteile weiter ausbauen können.

Wie die Analysten in einer jetzt vorgestellten Studie herausgefunden haben, gehörte der Betriebsystemmarkt zu den Gewinnern des vergangenen Jahres 2002. So konnte Microsoft seinen Anteil an verkauften Lizenzen im Servermarkt von 50,5% im Jahr 2001 auf 55,1% im Jahr 2002 steigern, gefolgt von Linux mit einem Anteil von 23,1% an allen verkauften Systemen. Insgesamt legten die Umsätze mit Server-Systemen um 9,6 Prozent zu, was nach Meinung der Analysten klare Weichen für die Zukunft stellt. So konnte die Branche im Jahr 2002 einen Umsatz von 18,6 Milliarden USD generieren und im Server-Bereich diesen um 9,6% steigern.

Dieses Wachstum wurde hauptsächlich von Microsoft angetrieben, das seine Umsätze rund um die Windows-Plattform um 12,4 Prozent steigern konnte. Die wahre Stärke von Microsoft, den Client-Markt, konnte das Unternehmen auch im vergangenen Jahr fast vollständig für sich verbuchen. So entfielen 93,8% aller Verkäufe auf Windows, 2,9% auf Mac OS und 2,8% auf Linux.

IDC geht davon aus, dass trotz der starken Konkurrenz Microsoft seinen Anteil nicht nur halten, sondern steigern kann und dass der Markt für Client-Betriebssysteme bis 2007 jährlich um 7,5% und der Servermarkt um 9,1% wachsen wird. Gleichzeitig wird auch Linux weiter an Bedeutung gewinnen und Microsoft in Puncto Wachstum ebenbürtig sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung