Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. Oktober 2003, 23:08

Software::Systemverwaltung

Neue ATI Radeon-Treiber

ATI hat eine neue Version des proprietären Treibers für Grafikkarten mit ATI-Chip freigegeben.

Der neue Treiber mit der Versionsnummer 3.2.8 enthält Fehlerkorrekturen, Unterstützung für neuere Radeon-Chips und kleine neue Features.

Neu ist die Unterstützung der Grafikchips

  • RADEON 9200SE
  • RADEON 9600SE
  • RADEON 9800LE
  • RADEON 9800SE
  • RADEON 9800XT

sowie die Verbesserung eines GLX 1.3-Features (pBuffers) und die Mitlieferung der Header-Datei glxATI.h für Software-Entwickler.

Eine Liste aller Korrekturen dieser Version führt folgende Punkte auf:

  • Der Treiber läßt sich für Kernel 2.6.0-test6 compilieren
  • Korrekturen für Systeme mit VIA KT400-Chipsatz
  • Korrekturen für Athlon-Systeme mit Kernel 2.4.19 oder 2.4.20
  • Die Unterstützung einiger AGP-Chipsätze wurde verbessert
  • Der Treiber wurde nach /usr/src/ATI verschoben.

Der Treiber steht für XFree86 4.1.0, 4.2.0 und 4.3.0 bereit. Während der Kern des Treibers ein proprietäres Modul ohne Quellcode ist, läßt es sich mit Hilfe der mitgelieferten Dateien an jeden Kernel anpassen. Die Details dazu und die Konfigurations-Möglichkeiten stehen in den Installations-Tips. Zum Melden von Fehlern steht ein Feedback-Formular zur Verfügung.

ATI unterstützt trotz der proprietären Treiber auch die freie Treiber-Entwicklung. So zum Beispiel das Projekt GATOS, für das ATI Dokumentation und Hardware geliefert hat. Der Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Unterstützung der Video- und TV-Fähigkeiten der ATI-Karten vom Rage 64-Chip bis zum Radeon 9700.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung