Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Oktober 2003, 22:35

Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern stellt auf Linux um

Der Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern stellt seine hundert Arbeitsplätze auf Debian GNU/Linux um.

Als Basis kommt die vom BSI im Zusammenhang mit der Monopolkommission entwickelte Linux-PC-Lösung mit Biometrie- und Chipkartenauthentifizierung zum Einsatz.

Der Landesrechnungshof ist eine oberste Landesbehörde und als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Er kontrolliert die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern. Im Rahmen seiner gesetzlichen Aufgaben unterstützt der Landesrechnungshof den Landtag und die Landesregierung bei ihren Entscheidungen.

Im Sommer diesen Jahres hat der Präsident des Landesrechnungshofes Uwe Tanneberg die Entscheidung getroffen, die einhundert Arbeitsplätze seiner Behörde auf Linux umzustellen und mit seinen Mitarbeitern die Migration vorzubereiteten. Die Mitarbeiter haben die Open-Source-Lösung des vom BSI im Zusammenhang mit der Migration der Monopolkommission auf Open-Source-Software (OSS) ausgewählt, um darauf aufbauend die notwendigen Funktionalitäten für die Aufgaben des LRH-MV durchzuführen. Die natural computing GmbH erhielt den Auftrag, bei der Implementierung der zentralen Administrationslösung zu unterstützen. Die Migration wird noch dieses Jahr abgeschlossen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung