Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 26. Oktober 2003, 18:14

Software::UNIX

Virtual PC 2004 ohne Unix

Der PC-Emulator »Virtual PC 2004« wird Unix nicht mehr als Gastsystem unterstützen.

Diese Änderung war zu erwarten, denn der frühere Hersteller Connectix hatte das Produkt Anfang des Jahres an Microsoft verkauft. Noch Ende des Jahres soll nun die neue Version erscheinen. Das »Microsoft Software Forum Network« (MSFN) hatte bereits Gelgenheit sich »Virtual PC 2004 Beta 2, Build 553« anzuschauen. Der erste Eindruck der Tester war, dass »Virtual PC 2004« bis auf kleine Änderungen exakt »Connectix Virtual PC 5.2« gleicht. Den Testern fiel allerdings sofort auf, dass die Liste der unterstützten Gastsysteme im entsprechenden Assistenten um einige Einträge kürzer ist: Linux, BSD, Netware und Solaris wurden entfernt. Unter Umständen wird es trotzdem möglich sein, diese Systeme in der virtuellen Umgebung zu installieren. Auf Unterstützung von Microsoft braucht darauf freilich nicht gehofft werden.

Windows-Nutzer können stattdessen auch auf »VMWare« zurückgreifen. »Virtual PC« existiert jedoch auch in einer Mac-Variante, sodass wohl vor allem Mac-Nutzer von dieser Änderung betroffen sind.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 49 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Linux trotzdem noch möglich? (Lothar, Di, 28. Oktober 2003)
Re: VMWARE (Jörg W Mittag, Di, 28. Oktober 2003)
Re[3]: linux als host (Jörg W Mittag, Di, 28. Oktober 2003)
Re[4]: Ein Nagel tötet keinen Baum... (NikN, Di, 28. Oktober 2003)
Re[2]: Rationalisieren an der richtigen Stelle. (joerg, Mo, 27. Oktober 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung