Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Oktober 2003, 22:31

Software::Distributionen

Devil-Linux 1.0 kommt am 31. Oktober

Devil-Linux, eine weitere CD-Distribution, wird am 31. Oktober in Version 1.0 erscheinen.

Bei Devil-Linux handelt es sich um eine CD-Distribution, die speziell für Firewalls, Router, Gateways oder Server entwickelt wurde. Das Ziel des Projektes ist es, eine kleine, anpassbare Distribution zu erstellen. In Zukunft soll sich diese auch noch für mehr Aufgaben eignen, dies wird aber noch dauern.

Version 1.0 wird am 31. Oktober erscheinen und über die Projektseite zu beziehen sein. Die Dokumentation steht bereits online. Neu in dieser Version ist, dass sich die Konfiguration nicht nur auf Disketten, sondern nun auch auf USB-Sticks speichern lässt. Das System soll sich auch auf USB-Sticks installieren lassen. Version 1.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.4.22 mit FreeS/WAN und Netfilter Patches. Ferner wird GRSecurity benutzt, um Sicherheit für den Kernel zu gewährleisten. Weiterhin gibt es ein neues Setup-Programm, welches die Basiskonfiguration erleichtern soll. Neben FreeS/WAN kann beispielsweise auch OpenVPN genutzt werden, um ein VPN aufzubauen. Für SMTP, POP3 und IMAP4 sind auch Virusscanner und Spamfilter beinhaltet. Ansonsten bringt Devil-Linux PPPoE, SSH, Snort und einiges mehr an Software mit. Weitere Änderungen und die komplette Software-Liste können über die Website in Erfahrung gebracht werden.

Das Devil-Linux-Team sieht eine CD-Distribution als vorteilhaft an, da bei einem Einbruch ein Reboot genügt, um das System von Rootkits oder ähnlichem zu säubern. Außerdem soll sich diese Distribution schneller einrichten lassen, als eine normale und auch ein Update soll schneller verlaufen -- hierfür muss schließlich nur die CD getauscht werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 44 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung