Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. Oktober 2003, 17:03

Software::Virtualisierung

Doch wieder Boxen von Red Hat

Im Gegensatz zu früheren Ankündigungen möchte Red Hat nun doch ein Consumer-Linux anbieten.

Erst hatte Red Hat im Juli angekündigt, zukünftig keine Consumer-Boxen mehr zu verkaufen, und gründete das Red Hat Linux Project, welches sich wenig später mit dem Fedora-Projekt zusammenschloss.

Doch es wird weiterhin ein Produkt für den Privatnutzer oder SOHO-Umgebungen geben. Die »Red Hat Professional Workstation« soll noch diese Woche erhältlich sein. Sie basiert auf Red Hats Enterprise-Produkten und eignet sich, so Red Hat, ideal für Nutzer, die ein stabiles Grundsystem benötigen und nicht ständig auf die neuesten Pakete angewiesen sind. Es ist geplant, das neue Produkt im Jahresrhythmus zu veröffentlichen.

Die Professional Workstation unterstützt maximal zwei x86-CPUs. Insgesamt umfasst sie neun CDs, davon vier Binary-Installations-CDs, drei CDs mit Sourcen, eine Dokumentations-CD sowie eine CD mit drei Java Development Kits. Das deutschsprachige Installationshandbuch liegt in gedruckter Form bei, die restlichen vier Handbücher finden sich auf der Dokumentations-CD.

Red Hat Professional Workstation ist der Nachfolger von Red Hat Linux 9 und basiert auf dem Kernel 2.4.21. Das System ist LSB 1.3-kompatibel und soll durch Personal Firewall und ACL-Unterstützung für Sicherheit sorgen. Außerdem enthält es Red Hats Bluecurve-Desktop-Technologie, Samba 3.0, OpenOffice.org, CUPS und weitere Desktop- und Server-Applikationen.

Die Box wird für 99 Euro erhältlich sein. Dieser Preis enthält 30 Tage Support über Telefon und das Internet. Der einjährige Red Hat Network Update Service garantiert regelmäßige Online-Updates und Sicherheitsaktualisierungen. Die Boxen können ab sofort im Red Hat Onlineshop vorbestellt werden. (Dank an Andreas Wozniak.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 46 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung