Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. November 2003, 07:35

Software::Grafik

3Dlabs gibt OpenGL Shading Compiler Frontend für Linux frei

3DLabs liefert einen Compiler für die OpenGL Shading Language nun auch für Linux.

3DLabs ist ein Hersteller von Highend-Grafikkarten und an der Entwicklung von OpenGL mit beteiligt (derzeit in Arbeit: OpenGL 2.0).

Die Shader Language ist ab der Version 1.5 bzw. 2.0 eine offizielle »Erweiterung« von OpenGL. Es ist eine C-ähnliche Sprache, die es ermöglicht, kurze Programme auf dem Grafikprozessor selbst auszuführen. Ohne einen Compiler müßte man diese Programme in Assembler schreiben und an jeden Grafikchip anpassen. Der Shade Compiler ermöglicht das einfache Portieren solcher Programme, da ihre Quellen plattformunabhängig sind.

Der von 3Dlabs unter einer Open-Source-Lizenz freigegebene Compiler ist nur ein Frontend: Er enthält Präprozessor, Parsen und Aufbau einer internen Programm-Repräsentation, jedoch keinen Code-Generator. 3Dlabs veröffentlicht den Compiler in der Hoffnung, daß andere Hardwarehersteller ihn an ihre Grafikchips anpassen.

Informationen zum Stand von OpenGL 2.0 findet man auf einer Seite von 3Dlabs. Dort findet man auch den Link zum Download der Compiler-Quellen für Windows und Linux. (Dank an Michael Riess.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung