Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 6. November 2003, 01:27

Software::Distributionen::Fedora

Fedora Core 1 aus der Taufe gehoben

Fedora Core 1, die Community-Distribution von Red Hat, wurde von Red Hat freigegeben.

Zu den Änderungen gegenüber dem Vorgänger Red Hat 9 gehören ein überarbeitetes Bluecurve-Thema, eine grafische Bootoberfläche sowie neue Versionen vieler Softwarepakete. Zu diesen gehören unter anderem OpenOffice 1.1.0, Evolution 1.4.5 sowie Mozilla 1.4.1. Desweiteren wurden die Redhat-Config-Tools einer Überarbeitung unterzogen. Eine sinnvolle Erweiterung wurde in der Softwareverwaltung gemacht, bei der es nun auch möglich, ist »apt«-Pakete zu installieren. Obwohl nur wenig neue Software hinzugekommen ist, gibt es ein Programm, welches wohl von vielen Benutzern erwartet wurde. Es ist durch eine neue Funktion des »Control Centers« möglich, durch eine grafische Oberfläche die Auflösung zu ändern.

Red Hat versucht mit Fedora ein neues Vertriebsmodell einzuführen. Es unterteilt sich auf drei verschiedene Interessengruppen. Die erste zielt auf Kunden, welche einen langen Support und Wartung ihrer Produkte brauchen und/oder größere Software wie Oracle auf ihren Servern laufen lassen wollen. Für diese Kunden ist die Red Hat Enterprise Linux-Serie vorgesehen. Die zweite Interessengruppe sind die Privatanwender, die weniger Support und Wartung ihrer Produkte benötigten. Hierfür ist die Red Hat Professional Workstation vorgesehen, welche aus großen Teilen des Red Hat Enterprise-Codes besteht. Die dritte Interessengruppe für Red Hat ist die Community. Hierfür wurde das Community Project Fedora Core 1 geschaffen. In naher Zukunft soll die Enterprise-Serie auf dem Quellcode des Fedora-Projektes aufbauen, deshalb wird Red Hat in diesem Projekt noch etwas zu sagen haben, aber keinen Support mehr anbieten und das Produkt nicht mehr verkaufen. Durch den Strategiewechsel sollen zudem die Releasezyklen für den Endanwender beschleunigt werden.

Fedora wird in Zukunft über das seit einigen Monaten existierende Red Hat Magazin vertrieben. Dort werden verschiedene Themen in Bezug auf die aktuelle Distribution angesprochen. Beispielartikel der letzten Ausgaben waren: LVM für Red Hat Linux 9, Virtual Network Computing und Red Hat Network. Außerdem werden in dem Heft immer gepresste Fedora Core CD Versionen mit den passenden Updates dabei liegen. Ein weiteres Ziel zu diesem Vertriebsmodell ist, dass in Zukunft die Community stärkter integriert werden soll. Hierfür wurde eine Seite von Red Hat eingerichtet, die unter fedora.redhat.com erreichbar ist. Auf dieser befinden sich die Projekte, die von Red Hat gestartet wurden (redhat-config Tools, Anaconda etc.), Dokumentationen sowie die Downloads der Software.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 89 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Fedora (slashme, Di, 25. November 2003)
Re: Fedora (slashme, Di, 25. November 2003)
Fedora (Andy, So, 16. November 2003)
Re[3]: Sorry, aber RedHat ist tod! (AngelusNoctis, Di, 11. November 2003)
Re: ein wenig off topic (Helmut, So, 9. November 2003)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung