Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. November 2003, 22:12

DriverLoader für Endnutzer

Linuxant stellt nun dauerhafte kostenpflichtige DriverLoader-Lizenzen für Endnutzer zur Verfügung.

Als im Oktober Version 1.2 des DriverLoaders veröffentlicht wurde, sprach Linuxant noch davon, dass das Produkt möglichst kostenfrei bleiben solle. Dafür wurden Verhandlungen mit Hardware-Herstellern geführt, die Linuxant bei der Entwicklung finanziell unterstützen sollten. Wie die Firma nun aber bekannt gibt, sind die Entwicklungs- und Supportkosten so bezeichnend, dass es derzeit nicht möglich ist, Endkunden den DriverLoader kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Der Preis beträgt 19,95 US-Dollar, wobei Updates für zumindest ein Jahr kostenlos sein werden. Unter Umständen bleiben diese auch länger kostenlos; was dies angeht, ist man sich aber noch nicht sicher. Die 30-Tage-Testversionen können weiterhin heruntergeladen werden. Interessenten können DriverLoader ab sofort über den Linuxant-Webshop erwerben.

Der DriverLoader ermöglicht es, Windows-Netzwerk-Treiber auch unter Linux zu nutzen. DriverLoader lädt die Treiber, die in der Regel NDIS-konform sind, und nutzt diese dann unmodifiziert zur Ansteuerung der Hardware. Derzeit werden unter anderem Chips von Broadcom, Cisco oder Realtek unterstützt. Auch Intels Centrino-Technologie, für die es bisher keine Linux-Treiber gibt, kann mit DriverLoader in Betrieb genommen werden.

Laut Linuxant arbeitet DriverLoader mit jedem aktuellen 2.4er oder 2.6er Kernel zusammen und lässt sich einfach installieren. Die Konfiguration erfolgt über ein Webinterface.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung